Carina Over

First Officer Airbus


Wie hast du die Ausbildungszeit erlebt?

carina_over.jpgDie meiste Zeit hat die Ausbildung einfach Spaß gemacht. Als ich angefangen habe, war die Airberlin Flightschool noch in ihren Anfängen und es gab noch keine Routine. Man muss für die Ausbildung, speziell für die Flugstunden, dieselbe Flexibilität aufbringen, die später auch der Beruf erfordert.
Ein nicht zu vernachlässigender Teil besteht aus Lernen von Theorie - zuerst für die ATPL Theorie-Prüfung, später für das Type Rating und die Supervision - aber das Gegenstück, die Praxis, macht umso mehr Spaß. Ich fliege heute noch hin und wieder neben dem Beruf in einer gemieteten Cessna durch die Gegend.


Ist PilotIn ein Traumberuf?

Pilotin war und ist auf jeden Fall mein Traumberuf. Wenn man die Voraussetzungen für den Beruf mitbringt, wie z.B. das technische Verständnis, logisches Denken, räumliche Vorstellung und nicht zuletzt auch Englischkenntnisse, ist das Cockpit der schönste Arbeitsplatz, den es gibt. Welcher andere deutsche Arbeitnehmer kann schon von sich behaupten, dass er jeden Tag die Sonne sieht?
Aber man muss es lieben, denn dafür verzichtet man auf ein geregeltes Leben, wie es die meisten haben. Ich konnte es mir nie vorstellen, täglich von 8 bis 17 Uhr in einem Büro zu sitzen - daher ist Pilot genau der richtige Job für jemanden wie mich.
Ich rate jedem, den dieser Beruf reizt, sich zu bewerben, denn die Tests zu bestehen ist zwar schwer, aber machbar und - es lohnt sich!

Kontakt »


FAQ »
         

     
flightschool Log-in »

  
Flightschool Blog bei airliners.de »